Reisemobile und Caravans des Jahres 2018

Reisemobile und Caravans des Jahres: Einheimische Hersteller und Deutschland als Reiseland sind klare Sieger 

Die Reisemobil- und Caravan-Branche eilt weiter von Rekordmarke zu Rekordmarke: Die Absatzzahlen sind hervorragend und die Prognosen für 2018 deuten schon jetzt auf die sechste Bestmarke in Folge hin. Auch bei den Fachzeitschriften PROMOBIL, Europas größtes Magazin für Reisemobile, und CARAVANING, das führende deutschsprachige Magazin für Wohnwagen, wachsen Auflagen- und Zugriffszahlen für die Print- wie die Digitalangebote weiter. 

Jetzt verliehen die beiden Zeitschriften aus dem Special-Interest-Medienhaus Motor Presse Stuttgart die Urkunden für die Favoriten ihrer Leser. Diese Auszeichnungen sind als die renommiertesten und begehrtesten Auszeichnung der Caravaning-Branche anerkannt und schon über einen langen Zeitraum als Trendbarometer für das Image der beliebtesten Reisemobil- und Caravanmarken geschätzt. Für die Preisverleihung kann es keinen besseren Rahmen geben als Europas größte Urlaubsmesse CMT (Camping Motor Touristik) in Stuttgart, für die beim 50. Jubiläum in diesem Jahr rund 250.000 Besucher erwartet werden. 

In der Gunst der Leser von PROMOBIL und CARAVANING liegen meist die deutschen Hersteller vorn, und die baden-württembergischen Wohnmobilhersteller räumten bei ihrem Heimspiel viele Auszeichnungen ab: Carthago (Aulendorf) gewann zwei Wertungsgruppen, Hymer (Bad Waldsee) und Bürstner (Kehl) je eine. In den insgesamt zehn verschiedenen Kategorien feierte Niesmann+Bischoff aus Polch in Rheinland-Pfalz zwei Erfolge, Eura Mobil (Sprendlingen) und Concorde (Schlüsselfeld-Aschbach) je einen. Insgesamt 22.928 notariell beglaubigte Teilnehmer (PROMOBIL: 15.798, CARAVANING: 5.930) wählten die Wohnmobile und Caravans des Jahres. 

Bei den Kompakt-Campingbussen schlug der Klassiker VW California Ocean, das Wohnmobil der sechsten VW-Bus-Generation, den Lokalmatadoren Mercedes-Benz mit seinem Modell Marco Polo. Zum beliebtesten Basismodell kürten die Teilnehmer mit großem Abstand den Fiat Ducato vor dem Mercedes-Benz Sprinter. In der Importwertung gewann Adria aus Novo Mesto in Slowenien vier Kategorien, gefolgt von der italienischen Marke Laika mit zwei Erfolgen und Chausson aus Frankreich mit einem Spitzenplatz. 

Bei den Caravans glänzte der schwäbische Hersteller Fendt (Mertingen) mit dem Sieg in gleich drei von insgesamt fünf Preis-Kategorien. Knaus (Jandelbrunn) und Eriba aus der Hymer-Gruppe (Bad Waldsee) wählten die Leserinnen und Leser von CARAVANING in jeweils einer Wertung zum Sieger. Die Importwertung ging wie auch bei den Reisemobilen vier Mal an die slowenische Firma Adria. Eine Kategorie sicherte sich der französische Wohnwagen-Bauer Sterckeman. 

Die Leserinnen und Leser von PROMOBIL und CARAVANING wählten aber nicht ihre Favoriten bei den Reisemobile und Wohnwagen, sondern verrieten auch ihre Lieblingsziele für den Urlaub in Europa. Für beide Gruppen steht Deutschland weiter ganz oben in der Gunst. Heimische Reiseziele sind bei den CARAVANING-Lesern mit 89 Prozent sogar noch mehr geschätzt als bei denen von PROMOBIL: 79 Prozent von ihnen schätzen den Urlaub mit ihrem Reisemobil in der Heimat. Geht es ins Ausland, so schätzen beide Gruppen Italien am meisten (PROMOBIL 46 Prozent/CARAVANING 43 Prozent). 

Beim zweibeliebtesten ausländischen Ziel gehen die Meinungen auseinander: Bei PROMOBIL entfielen 40 Prozent der Stimmen auf Frankreich, bei CARAVANING der gleiche Anteil auf Österreich. Danach folgt bereits Kroatien (27 Prozent/30 Prozent) noch vor Spanien (22 Prozent/10 Prozent) und den Niederlanden (20/27). Die Unterschiede in der Gunst zwischen Reisemobil- und Caravan-Nutzern von Frankreich und Österreich sowie Spanien und den Niederlanden erklärt sich aus den Entfernungen. Die Marktforscher der Motor Presse Stuttgart fanden heraus, dass Reisemobilisten im Durchschnitt pro Jahr über 12.000 Kilometer fahren, während Caravaner mit über 5000 Kilometern weniger als die Hälfte zu ihren Urlaubsorten zurücklegen. 

Beide Gruppen zeigen sich in der Umfrage, die die Leserwahlen begleitet hat, als sehr kauffreudig – was sich in den Rekordzahlen der Branche widerspiegelt. In den nächsten beiden Jahren wollen sich 43 Prozent der Teilnehmer bei der PROMOBIL-Erhebung ein Reisemobil kaufen, bei CARAVANING sind es 40 Prozent. 

Relativ viele von ihnen suchen ein Neufahrzeug. Das Budget dafür ist hoch: Reisemobilfans planen für den Kauf im Durchschnitt mit einem Budget 88.000 Euro, für einen neuen Wohnwagen 26.000 Euro. Für die meisten Teilnehmer wäre die Neuanschaffung bereits mindestens das dritte Fahrzeug speziell für die Reise. Aus ihrer Erfahrung wissen sie, in welchen Bereichen sie sich Verbesserungen wünschen: Sie nannten vor allem Zuladung, Verarbeitung, Sicherheitsausstattung, Wintertauglichkeit und Bordtechnik.  

Welche Hersteller ihre Vorstellungen am besten erfüllen, entnehmen die meisten Teilnehmer der Umfrage den Fachzeitschriften wie den Marktführern PROMOBIL und CARAVANING sowie deren Onlineangebot. Gleich danach folgen Messen wie die CMT in Stuttgart, auf der man sich noch bis zum 21. Januar 2018 über das große Angebot von insgesamt 2000 Ausstellern informieren kann. Bei der 50. Auflage der beliebten Urlaubsmesse, mit der die neue Reisesaison traditionell eröffnet wird, sind alle Messehallen ausgebucht. 

 
Steinbach, Peter

Sales Director
Telefon: +49 (0)711 182-1996
E-Mail: psteinbach@motorpresse.de

nach oben